Profil der Mittelstufengruppen im Internat
Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 10 (EF) sind geschlechtergetrennt in den fünf Mittelstufenhäusern Kapitol, Orbis, Quadrum, Montecassino und Navona untergebracht.

mittelstufe-internat-3

Unterbringung

Die Schülerinnen und Schüler im Vollinternat bewohnen in den jeweiligen Häusern Einzelzimmer; die Tagesinternatsschüler sind in Mehrbettzimmer untergebracht. Die Zimmer sind bedarfsgerecht (Schreibtisch, Bett, Kleiderschrank, Bücherregale, Waschbecken) ausgestattet und bieten genügend Platz. Die sanitären Anlagen befinden sich auf den jeweiligen Fluren.

Jedes Haus verfügt über eine eigene Küche, Aufenthaltsräume, Wohn- und Fernsehraum sowie individuelle Funktionsräume (Musikzimmer, Billardzimmer, PC-Raum, etc.).

mittelstufe-internat-5

06:45    Wecken
07:15    Morgengebet
07:20    Frühstück
07:55    Unterrichtsbeginn
11:45    bis 13:45 Mittagessen je nach Stundenplan
13:45    Freizeitangebote
15:00    Kaffee
15:55    Silentium
18:30    Abendessen
19:00    Abendfreizeit
21:30 bis 22:00 Nachtruhe je nach Klassenstufe

An den Internatswochenenden variiert der zeitliche Ablauf; er wird individueller gestaltet.

mittelstufe-7

Lernstrukturen

Die Schüler/innen der Jahrgangsstufen 8 und 9 nehmen täglich von 16:00 bis 18:30 am Gruppensilentium teil. Das Silentium wird in der Regel von den jeweiligen Verantwortlichen der Wohngruppen beaufsichtigt, unterstützt durch qualifizierte Hilfskräfte. Das Silentium bietet eine ruhige Arbeitsatmosphäre, in der die Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben konzentriert, selbstständig, vollständig und in einer angemessenen Form anfertigen können. Den Schülerinnen und Schülern stehen Hilfestellungen in Form von Bibliothek, Internetzugang, gelenkte und kontrollierte Kleingruppenarbeit, Vokabelabfrage, u. ä. zur Verfügung. Im regen Austausch mit den Lehrkräften werden individuelle und gezielte Fördermaßnahmen besprochen und umgesetzt. Das Hauptziel unserer pädagogischen Arbeit besteht darin, die Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die erhöhten Anforderungen der Oberstufe, zu eigenverantwortlichem Lernen und Handeln zu erziehen.


Freizeitgestaltung

Neben den Pflichtveranstaltungen der jeweiligen Häuser, wie Haussport, Hausfahrten, Hausversammlungen und verschiedene Gruppenaktivitäten, haben die Schülerinnen und Schüler u.a. die Möglichkeit, ihre Freizeit im Kontext des „Carpe Diem" individuell zu gestalten. Das Carpe Diem ist eine jährlich neu aufgelegte Zeitschrift, in der die verschiedenen Freizeitangebote der Gaesdonck aufgelistet sind.

Neben den individuellen und gruppeninternen Freizeitaktivitäten finden auch in regelmäßigen Abständen gruppenübergreifende Aktionen statt. Diese sind eine willkommende Abwechslung zum Internatsalltag und dienen der Stärkung der Internatsgemeinschaft.

Ameland

Freizeit1

Freizeit2

Pädagogen

Pädagogisches Fachpersonal, das durch Fortbildungen immer aktuell bleibt, betreut nahezu rund um die Uhr die Schülerinnen und Schüler; wobei jeder Heranwachsende zwei Ansprechpartner hat. Die Frauen und Männer tragen ihre eigenen Begabungen in das gut funktionierende Team hinein, wovon die Jugendlichen durch vielfältige Angebote und individuelle Erziehungsstrategien profitieren. Die geringe Fluktuation im Erzieherteam zeugt von einer gelungen, tragfähigen Arbeitsatmosphäre.