Maßnahmen der individuellen Förderung an der Gaesdonck

Das Konzept der individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler der Gaesdonck basiert auf mehreren Maßnahmen:

Art der Förderung:

I. Förderung von Schülern mit sehr guten Leistungen Enrichment/Drehtürmodell)

1) im Rahmen des Unterrichts:

    individuelle Förderung der Schüler durch den Fachlehrer

2) außerhalb des Unterrichts:

a) Teilnahme am Programm der Junior Business School, Kunstschule und/oder Musikschule
b) Teilnahme an Maßnahmen wie dem Cambridge Certificate (Frau Bosch/ Frau Dahmen)
    oder DELF (Frau Burdich/ Frau Caton) oder AGs im    Bereich Musik (Big Band) u.ä.
c) Teilnahme an Aktivitäten im Internat (Erlernen neuer Sprachen, Sport etc.) à Angebote im Carpe Diem
d) Teilnahme am Austauschprogramm mit zahlreichen Partnerschulen im Ausland


II.     Förderung von Schülern mit schlechten Leistungen

1) im Rahmen des Unterrichts:

individuelle Förderung der Schüler durch den Fachlehrer

2) außerhalb des Unterrichts:

a)  in Vertretungsstunden: in allen 5 Hauptfächern steht Freiarbeits- und Selbstlernmaterial für die Sek I zur
     Verfügung, das in Vertretungsstunden eingesetzt wird, sofern die ausfallenden Fachkollegen/innen 
     nicht Aufgaben zur Verfügung stellen können

b) in Förderkursen: durch Fachkollegen/innen und nach schriftlicher Förderempfehlung von Seiten der
     Schule (für [tages-]interne SchülerInnen zunächst verpflichtend)

c)  individuell: durch ältere Schüler („Schüler helfen Schülern“), die sich durch verbindliche Anmeldung 
    bei der Koordinatorin verpflichten und von den entsprechenden Fachlehrern/innen über den Stoff
    unterrichtet und mit Material versorgt werden

d) individuell: im Selbstlerncenter – der Downloadbereich und Moodle werden von Fachlehrern/innen
    gespeist.

Diese vier Förderungsformen (a-d) bilden die Basis unseres Förderkonzeptes. Diese
Maßnahmen sind kostenlos bzw. mit einem geringen finanziellen Aufwand verbunden („ShS“
kostet 5€/h). Bei Termin- oder sonstigen Schwierigkeiten sowie in besonderen Fällen können
nach Rücksprache der Eltern mit der Förderkoordinatorin auch folgende Maßnahmen
eingeleitet werden, die allerdings mit Kosten verbunden sind:

 

d)  individuell oder in Kleingruppen: durch die Zivildienstleistenden und FSJler im Internat (ausschließlich
     für [tages-]interne SchülerInnen – daher kostenfrei) und in enger Absprache mit den unterrichtenden
     Fachkollegen/innen

d) individuell oder in Kleingruppen: durch ehemalige Kollegen/innen oder sonstige qualifizierte
    Außenstehende und in enger Absprache mit den unterrichtenden Fachkollegen .

Informationen für Eltern

Förderkurse in der Sekundarstufe I (Klassen 5-9)

Zuteilung zu den Förderkursen:

Zu Beginn eines jeden Halbjahres bekommen die Schüler/innen aufgrund der auf dem letzten Zeugnis erteilten Note (i.d.R. ab Note „ausreichend“) in den Hauptfächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Latein, Französisch eine Förderempfehlung, sofern in der Jahrgangsstufe in dem entsprechenden Fach ein Förderkurs angeboten wird.

Förderempfehlung – das Formular:

Dieses Formular enthält die entsprechenden Informationen über Termin, Ort etc.

Sie werden gebeten, mit Ihrem Kind zu beraten, inwiefern eine Teilnahme sinnvoll ist, um das Formular möglichst zeitnah und ausgefüllt dem Klassenlehrer/ der Klassenlehrerin wieder zukommen zu lassen, damit auch diese/r darüber informiert ist, in welchen Fächern Ihr Kind an einem Förderkurs teilnimmt oder die Teilnahme abgelehnt wird.

Die Eltern der Internatskinder werden bei Abstimmungsbedarf ggf. von den Erziehern/Erzieherinnen kontaktiert.

Abmeldung vom Förderkurs:

Sofern mit Ihrer Unterschrift (bzw. der des Erziehers Ihres Kindes) auf dem Formblatt eine Teilnahme am Förderkurs vereinbart worden ist, wird eine Abmeldung von diesem nur mit Ihrer schriftlichen Mitteilung oder per email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. möglich sein.

Fehlen im Förderunterricht:

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass bei einem Fehlen Ihres Kindes dem Förderkurslehrer/ der Förderkurslehrerin beim nächsten Fördertermin eine schriftliche Entschuldigung vorzulegen ist – nur so können wir einer möglicherweise auftretenden Beliebigkeit bzgl. der Anwesenheit Rechnung tragen.

Nachmeldung zum Förderkurs:

Natürlich ist es auch möglich, dass Sie Ihr Kind, sofern es zu Beginn des Schuljahres keine Förderempfehlung bekommen hat, im Verlauf des Halbjahres an den angebotenen Förderkursen teilnehmen lassen wollen. Bitte beraten Sie sich dann mit den entsprechenden Fachlehrern und nehmen Sie im Anschluß daran mit mir Kontakt auf. Sollte ein Fachlehrer im Laufe des Schuljahres Förderbedarf bei Ihrem Kind feststellen, so werden Sie eine entsprechende Förderempfehlung erhalten.

Terminschwierigkeiten:

Sofern Ihr Kind an den angebotenen Förderkursen aus terminlichen Gründen nicht teilnehmen kann, Sie aber dennoch eine Förderung befürworten, melden Sie sich bei mir – meist gibt es eine Lösung; bspw. stehen zahlreiche Oberstufenschüler/innen zur Verfügung, um im Rahmen des Systems „Schüler helfen Schülern“ in enger Zusammenarbeit mit den Ihr Kind unterrichtenden Fachkollegen/innen Nachhilfe zu erteilen.

Förderkurse in der Sekundarstufe II (Jahrgangsstufen EF bis 13)

Auch für die Schüler/innen der Sek. II werden eine große Anzahl an Förderkursen in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik und Spanisch von Fachkollegen/ Fachkolleginnen angeboten. Der Aushang am Jahrgangsstufenbrett Ihres Kindes sowie der ebenfalls hier veröffentlichte Terminplan geben darüber nähere Auskunft.

Monique Heistrüvers
Koordinatorin für Fördermaßnahmen